table of contents
year: 2019
isbn: 9789042941236
e-isbn: 9789042941243
pages: XII-368 p.
price: 96 euro
add to cart
  • print format
  • ebook format

related

Vielfältig geprägt
Das spätperserzeitliche Samaria und seine Münzbilder
author:
Summary:

Im Zentrum des Bandes stehen die Münzen aus der perserzeitlichen Provinz Samaria und die auf ihnen dargestellte Bildwelt. Das Corpus des sogenannten Samarian Coinage umfasst heute rund 250 Münztypen, wovon 165 mit relativer Sicherheit in Samaria verortet werden können. Dabei handelt es sich um Silbermünzen (Drachmen, Obolen, Hemiobolen und Viertelobolen), die zwischen 401 und 332 v. Chr. geprägt wurden und sich ikonographisch durch ihre grosse Vielfalt auszeichnen. Eine umfassende Untersuchung ihrer Bilder verspricht wichtige Rückschlüsse auf Geschichte und Kultur der Region und ihrer Bewohner. Die vorliegende Arbeit liefert eine detaillierte ikonographische Analyse auf der Grundlage des kritisch aufgearbeiteten numismatischen Materials und unter Einbezug vieler Vergleichsstücke. Ein neuer Ansatz bei der Datierung der Prägetätigkeit in Samaria führt zu einem besseren Verständnis der Münzbilder: Die Unterteilung in vier Prägephasen macht es möglich, die Präferenzen der jeweiligen Prägeherren bei der Bildwahl genauer zu erfassen und sie vor dem Hintergrund der historischen Ereignisse im Palästina des 4. Jahrhunderts v. Chr. zu interpretieren. Durch die minutiöse Auswertung der Bildquellen gelingt es so, neues Licht auf Samaria am Vorabend der hellenistischen Zeit zu werfen.

The coins from the province of Samaria in the Persian Period and the imagery depicted on them are at the centre of this volume. The corpus, normally referred to as Samarian Coinage, presently consists of approximately 250 coin types; the provenience from Samaria can be established with relative certainty for 165 of these types. Silver coins (drachms, obols, hemiobols, and quarter obols) minted between 401 and 332 BCE, they are characterised by a wide iconographic variety. A comprehensive study of the images on these coins promises important insights into the region’s history and culture. The present monograph provides a detailed iconographic analysis on the basis of a critical study of the numismatic material with reference to numerous comparative items. A new approach to dating the coin minting in Samaria results in a better understanding of the coin imagery, as the division into four minting phases enables a closer examination of each coin issuer’s preferences. The meticulous evaluation of the pictorial sources, interpreted against the historical background of the 4th century BCE, sheds new light on Samaria before the dawn of the Hellenistic Period.



This book is published open access. It can be downloaded here.